»Gegen den Kampftag der              antisemitischen Internationale!«

Informationsveranstaltung gegen den “Al Quds-Tag” in Berlin
Vortrag und Diskussion mit einer Referentin des BgA Duisburg

02.07.2015 | 19:30 Uhr | Baracke | Münster

Am 11. Juli 2015 soll erneut eines der wichtigsten regelmäßigen Events der antisemitischen Querfrontszene stattfinden: Der “Al Quds-Tag”. Eingerichtet vom “Revolutionsführer” Ayatollah Khomeini, um für die islamistische Eroberung Jerusalems und die Vernichtung Israels zu mobilisieren, wird er ebenso vom iranischen Regime und seinen Freund*innen im Ausland als Propagandatermin genutzt, wie er weltweit Antisemit*innen als Anlass für Aufmärsche dient. Bereits seit den 1980er Jahren kommt es auch in Deutschland zu entsprechend ausgerichteten Aktionen – im letzten Jahr beteiligten sich über eintausend Personen an der zentralen Demonstration in Berlin.
 

Der Vortrag wird sowohl über die geplanten antifaschistischen Proteste gegen den “Al Quds-Tag” informieren, als auch einen kritischen Überblick zur politischen Geschichte und aktuellen Lage des Iran bieten. Hierbei werden auch der “Al Quds-Tag” in seiner internationalen Bedeutung und die iranische Oppositionsbewegung behandelt. Bei der Veranstaltung wird es zudem die Möglichkeit geben, über das bundesweite Bündnis ‘Schall und Wahn’ Tickets für die gemeinsame Busanreise zu den Protesten zu erwerben (Abfahrt in Duisburg, 25€ Unkostenbeitrag).

 

Das ideologiekritische Bündnis gegen Antisemitismus Duisburg (BgA) ist Teil von ‘Schall und Wahn’ und seit 2008 im Ruhrgebiet mit dem Anliegen aktiv, eine informierte Gegenöffentlichkeit herzustellen und antisemitischen Tendenzen und Manifestationen entgegenzutreten.

 

 

 

 

 

Diese Veranstaltung findet statt mit freundlicher Unterstützung durch:

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Comments are closed.