never again

Am 09.11.2010 wird über “Antenne Münster” ein Radiobeitrag der Jugendgeschichtswerkstatt anlässlich des 72. Jahrestages der Reichspogromnacht ausgestrahlt. Dieser wird auch auf der Internetseite der Jugendgeschichtswerkstatt abrufbar sein.

In Duisburg findet eine antifaschistische Kundgebung statt, in deren Anschluss Aktionen gegen eine Kundgebung der NPD in Essen-Borbeck geplant sind. Der Antifaschistische Impuls Dortmund zeigt im Vorfeld am 07.11. den Film “Die Feuerprobe” von Erwin Leiser.

 

Die Reichspogromnacht markiert durch die physische Brutalität, mit der gegen Menschen und ihr Eigentum vorgegangen wurde, einen einschneidenden Punkt in dem in seinem Ausmaß unvorstellbaren und einmaligen antisemitischen Entwicklungsverlauf von allmählicher Entrechtung, sozialer und wirtschaftlicher Isolation, physischer Gewalt, Deportation bis hin zu der Vernichtung von sechs Millionen Menschen.
Der Radiobeitrag erkundet die Spuren der Reichspogromnacht und der Shoah auf den Straßen von Münster. Opfer der antisemitischen Gewalt kommen anhand ihrer festgehaltenen Erinnerungen zu Wort.

» geschichtswerkstatt-muenster.net

 

Dass es zur Umsetzung der NS-Diskriminierungs- und später: Vernichtungspolitik aber nicht nur amoralischer Handlanger und Gehilfen bedurfte, sondern Menschen, die ihre Entscheidungen aus bestem Wissen und Gewissen trafen und ihr Treiben mit minutiöser Genauigkeit ins Werk setzten, spielt in der Vermittlung keine Rolle. Viel zu sehr ist man damit beschäftigt, die Vorgänge zu entpersonalisieren und externalisiert allzu schreckliche Vorgänge zum Werk von Menschen, die keine Spuren in der Gesellschaft zu hinterlassen haben scheinen: Kaum ein Deutscher glaubt, in der eigenen Familie habe es so etwas wie “waschechte” Nazis gegeben, immer waren es die anderen.

» buendnis9nov.blogsport.eu

Advertisements

Comments are closed.